Aufgefallen und nachgehakt

  • Aus der Hoffnung für das Kinder- und Jugendhaus Südstadtwurde Realität: Es gab eine Mehrheit im Gemeinderat dafür, den Abriss und Neubau von der Liste der Einsparmöglichkeiten zu nehmen und doch schon in den Haushalt 2024/25 einzustellen!
  • Wir hatten vom gefällten Baum vor der Schützenstraße 100 berichtet – das Wurzelwerk war in die Kanalisation eingewachsen. Schön, dass an dieser Stelle jetzt ein neues Bäumchen gepflanzt ist
    !
  • Die Baustelle am Indianerspielplatz steht leider seit Wochen still – wir hoffen auf baldige Fortschritte. Und spätestens auf unserer Hauptversammlung werden wir aus erster Hand  – nämlich vom Mitarbeiter des Gartenbauamtes – hören, wie es weitergeht!
  • Einige Eltern haben sich an die Stadtverwaltung und in der Folge an uns gewandt mit der Bitte, in der Südstadt-Ost etwas gegen die Raser zu unternehmen, die hier unterwegs sind. Wir sind seit langem wegen der Verkehrssicherheit mit dem Ordnungs- und dem Tiefbauamt im Gespräch, zuletzt wegen der Sicherheit auf dem Schulweg zur Schule am Wasserturm. (Wir haben im RUDI vielfach berichtet). Einiges konnten wir erreichen, Vieles nicht. Ein Ärgernis ist unverändert die Situation an der Stuttgarter Straße und der Sybelstraße, ebenso die am Clara-Immerwahr-Haber-Platz.  Ganz aktuell wird es wegen des Neubaus der städtischen Kindertagesstätte Sybelstraße zu neuen Regelungen kommen – der Ortstermin dazu findet aber leider erst nach Redaktionsschluss statt. Für alle anderen Themen sind uns ebenfalls Ortstermine zugesagt.
  • Silvester im City-Park war für viele kein Grund zu feiern: Jugendliche, die sich mit Böllern bewarfen, Sträucher die lichterloh brannten, Gestank und Müll, und dies nicht nur in der Silvesternacht. Wir wurden gebeten, uns für ein Böllerverbot im City-Park eizusetzen. Wir sehen das kritisch: Die Südstadt ist ein Spiegel dessen was in der ganzen Stadt und in der ganzen Republik passiert. Der City-Park war ganz offensichtlich kein Schwerpunkt für Polizei und Feuerwehr. 

    –> Was meinen Sie dazu?

  • Auf Initiative von Margot und Martin Braun (AWO Aktive)  hat das Tiefbauamt einen Bügel zum Anschließen für Rollatoren vor der Tagesstätte der AWO Südstadt aufgestellt. Die Tagesstätte ist nur über eine Treppe erreichbar, das Hochtragen wurde zu einer zusätzlichen Belastung der Helferinnen. Der Rollatorabstellplatz wird eifrig genutzt!

        Foto: Michael Zeh

  • Die  11. Vesperkirche hat begonnen und geht noch bis zum 4. Februar 2024. Gäste, Mitarbeitende, Organisatoren und auch wir sind froh, dass sie in diesem Jahr wieder in der Kirche selbst stattfinden kann.
  • Die Kiezblocks Karlsruhe planen am  Sonntag, 28.04.24 ein Event im Grünstreifen: Die Straßenquerungen im Grüngürtel sollen gesperrt und „Lebendigkeit in den Grüngürtel geholt“ werden, dazu soll es Musik, Unterhaltung und Aufklärung über begrünte Straßen geben.

MH